Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: R8-Quattro.de, die R8-Community rund um den Audi R8. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Paramedic_LU

Administrator

  • »Paramedic_LU« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 059

Wohnort: Böhl-Iggelheim

Beruf: H.E.M.S

Danksagungen: 33 / 35

  • Nachricht senden

1

Montag, 16. Februar 2015, 20:41

Audi macht die Nacht zum Tag: neues Lichtassistenzzentrum

Pressemitteilung

Ingolstadt, 16.02.2015

Audi baut seinen Vorsprung in der automobilen Lichttechnologie aus: mit einem neuen Lichtassistenzzentrum am Standort Ingolstadt. Dieser befahrbare unterirdische Lichtkanal ist 120 Metern lang und bietet speziell für das Entwickeln innovativer Lichtlösungen und kamerabasierter Lichtassistenzsysteme neue Möglichkeiten.

„Audi ist die führende Marke für automobile Lichttechnologie“, erklärt Prof. Dr. Ulrich Hackenberg, Vorstand für Technische Entwicklung. „Von den Xenon plus‑Scheinwerfern über Matrix LED‑Scheinwerfer bis zum Laserlicht haben wir seit 20 Jahren wegweisende Innovationen in Serie gebracht. Licht ist Teil der Automobil‑Ästhetik und wird zum interaktiven Informationsmedium.“

Das neue Lichtassistenzzentrum am Stammsitz des Audi‑Konzerns ist der größte befahrbare Lichtkanal Europas. In dem mattschwarz lackierten Tunnel testen die Entwickler Systeme wie adaptives Fernlicht und kamerabasierte Lichtassistenzsysteme. Solche Systeme vermeiden ein Blenden des Gegenverkehrs und erhöhen die Sicherheit.

Das Lichtassistenzzentrum und das Laserlabor unter einem elfstöckigen Gebäude stellte für die Statiker eine große Herausforderung dar, weil es ohne störende Säulen auskommen musste und bis zu neun Meter Raumhöhe benötigte. Es ist mit straßenähnlichem Bodenbelag ausgestattet. Die Audi‑Ingenieure arbeiten dort besonders eng mit den Designern zusammen, wodurch neue Ideen noch schneller auf die Straße kommen. Auch die Motorsport‑Kollegen liefern immer wieder wertvolle Impulse vom härtesten Testfeld der Welt, der Rennstrecke.


BILD:
Prof. Dr. Ulrich Hackenberg (Mitte), Vorstand für Technische Entwicklung der AUDI AG, Ricky Hudi (rechts), Leiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi und Dr. Wolfgang Huhn (links), Leiter der Entwicklungs-Abteilung Licht/Sicht bei Audi, geben den Start frei für den größten befahrbaren Lichtkanal Europas.
»Paramedic_LU« hat folgende Datei angehängt:
Ich will 4 Audi haben ... :D